Jan 20, 2020

Marie Kondo

Aufräumen. Die einen machen es gerne, die meisten eher weniger. Die japanische Aufräum-Expertin Marie Kondo veröffentlichte 2011 ihr erstes Buch «Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert» und es wurde ein Bestseller. Sie hatte bereits vor acht Jahren den Zeitgeist getroffen und festgestellt, dass wir zu vieles horten und also zu viel besitzen. Und uns dabei unwohl fühlen können.

Diesen Blog-Beitrag widme ich der Aufräum-Ikone Marie Kondo, da sie mit ihrer Ordnungs-Leidenschaft einen weltweiten Trend ausgelöst hat. Sie hat wohl einfach den Nerv der Zeit getroffen und spricht das aus, was viele Menschen sich wünschen. Nämlich eine Übersicht der Dinge zu haben, die wir zu Hause besitzen. Sie ist meiner Meinung nach eine clevere Geschäftsfrau, die ihren Weg gegangen ist und an sich geglaubt hat; das finde ich bemerkenswert an ihr.

Maries goldene Regeln

Für alle, die die Magic Cleaning Bücher (noch) nicht gelesen haben, hier eine kurze Zusammenfassung der goldenen Regeln der Marie Kondo Methode:

  • Du musst Dich zum Aufräumen bekennen und es soll Spass machen.
  • Visualisiere Dein ideales Leben und Wohnen.
  • Der Ordnungs-Prozess erfolgt streng nach Ablauf.
  • Der Anfang: Komplett entrümpeln und weg mit dem Gerümpel – am besten in einem Rutsch.
  • Es wird nach Kategorien (Kleider, Bücher, Papiere, Komono – Alltagsgegenstände und sentimentale Gegenstände) aufgeräumt, nicht nach Raum.
  • Aussortiert wird nicht nach Nützlichkeit oder Wert, sondern nur das was Dich glücklich macht wird behalten (es sollte ein «sparkling joy» Gefühl bei Dir auslösen).
  • Bedanke Dich bei den Gegenständen, die Du nicht mehr behalten willst, bevor Du sie gehen lässt und entsorge sie richtig.
  • Alles bekommt seinen festen Platz bei Dir zu Hause. Dazu zählt die Methode «gleiche Dinge an einem Ort» und nach dem Gebrauch immer wieder zurücklegen.
  • Für Kleidung in Schubladen empfiehlt sich eine spezielle Falt-Technik für eine bessere Übersicht.
  • Nach dem Aufräum-Fest wirst Du die wirklich wichtigen Dinge im Leben erkennen und es wird Dein Leben verändern.

Ich stimme natürlich nicht allen Ansätzen von Marie Kondo zu. Und es ist zudem schwieriger, ihre Regeln konsequent zu befolgen, vor allem wenn man in einer Grossfamilie lebt. Ihre Methode kann aber zum Beispiel als praktischer Anfang dienen, den Besitz quantitativ zu reduzieren und qualitativ zu optimieren. Auch als Motivationsschub für den Beginn Deines Aufräumprozesses dient es auf jeden Fall und es gibt Dir eine Richtung an, wie Du vorgehen kannst.

Für erfolgreiches Aufräumen und Ordnung halten sind gemäss Marie Kondo eigentlich nur zwei einfache Handlungen nötig: 1. Dinge aussortieren und wegwerfen/entsorgen und 2. einen festen Platz für jeden Gegenstand definieren, der behalten wird.

Aufräumexpertin-Ordnungscoach_Claire-Dove_Raum-zum-Leben

Ordnung als selbstverständliche Nebensache

Du musst Dich in Zukunft somit nur noch an diese Regel halten. Und beim Einkaufen im Vorfeld überlegen, ob Du dieses und jenes auch wirklich zu Hause brauchst.  Schlussendlich lohnen sich die Magic Cleaning Bücher für alle, die etwas mehr Ordnung und Organisation zu Hause reinbringen möchten. Du musst weder Marie Kondo lieben noch ihre Methode 1:1 umsetzen. Es reicht meines Erachtens, die Prinzipien herauszupicken und umzusetzen, die Dir am meisten zusagen. Und dann einfach mal anfangen! So dass Ordnung zu einer selbstverständlichen Nebensache in Deinem Wohlfühl-Zuhause wird. Falls du die ersten Schritte in ein ordentliches Leben nicht alleine gehen willst, bin ich gerne für dich da. Hier findest du die Optionen.